Stadtinformation

  • als zentraler Ort für Touristen in Gera
  • neue Zentrale Lage in modernem Foyer des KuK mit direktem Zugang über KuK-Terrasse, Bachgasse und der Freifläche vor dem Erdgeschoss
  • enge Kooperation mit der Ehrenamtszentrale in Gera
  • Schnittstelle zwichen Stadtverwaltung und Gera-Kultur GmbH
  • integrierte Ausstellungsbereich für regionale Künstler
  • Belebung der Innenstadt durch neue zentrale Lage mit „Verteilcharakter“
  • Zentraler Anziehungspunkt für Auswärtige, Gäste und Touristen die mit dem Zug anreisen oder ihrem PKW in den Parkhäusern und entlang der Innenstadtgrenzen parken
  • Zentrale Mietstelle für E-Roller und E-Fahrräder
  • „Mitte“ als Zentraler Treffpunkt für Stadtrundgänge individeull planbar oder als Gruppe über das städtische digitale Intranet
  • Informationsübersicht zu allen städtischen „hotspots“
  • Touristeninformation mit angeschlossener Gastronomie im Obergeschoss (KuK Terrasse)

Kultur- und Kongresszentrum Gera / KuK

  • Kunst und Kulinarik
  • Verbindung zwischen Gastronomie (Schlossstraße) und Kunst / Kultur (Foyer Stadtinformation)
  • modernes Mischnutzungskonzept
  • Terrasse kann als Liegewiese mit Sonnenschirmen genutzt werden

Ehrenamtszentrale

  • zentraler Ort für Bürger der Stadt  Gera
  • Koordinierungsstelle für Veranstaltungen im Zentrum
  • Schnittstelle für Haupt- und Ehrenamt

Arcaden

  • Parkplatzdeck als Veranstaltungsort
  • direkt Verbindung zur „Mitte“ möglich
  • Arcadenhonig von der Mitte

Kolonnaden

  • begrenzen und strukturieren den Freiraum in der „Mitte“ entlang der Raumkanten
  • wirken raumordnend, aber trotzdem durchlässig
  • sind multifunktional nutzbar
  • sind über mehrere Ebenen begehbar und erlebbar
  • dient als Sonnenschutz und Schattenspender
  • kann als Tribüne für Veranstaltungen genutzt werden (z.B. „Gera Beach“)
  • dient als Wetterschutz für Flohmärkte und mobile Händler
  • kann in interaktive Kunstprojekte mit einbezogen werden (z.B. Lichtinstallationen)
  • dient als Weideort für Stadtbienen durch Dach- und Fassadenbegrünungen
  • kann als Kneippanlage auf begehbarem Dach genutzt werden (1 Meter begehbarer Grünstreifen für Barfüßler)
  • wertet den Freiraum „Mitte“ optisch auf
  • dient als Ort der Bildung – Blumenkübel/Hochbeete auf dem Dach können von Schulklassen/Kitas als „Patenschaften“ oder im Rahmen des Schulgartenunterrichts gepflegt werden

Wasserspiel

  • dient der Erleben und der Naherholung in der Innenstadt
  • Anziehungspunkt für Familien mit (Klein-)Kindern
  • dient der Abkühlung im Sommer
  • kann im Winter als natürliche Eisfläche genutzt werden
  • befindet sich in einer „Senke“ (-1 Ebene) mit Zisterne unter der Oberfläche
  • Zisterne sammelt Regenwasser und dient als Reservoir in Trockenphasen
funktionalitaet 2
funktionalitaet 3